Hitzendumicke

Olpe am Biggesee - Ortsteil Hitzendumicke

Hitzendumicke
Hitzendumicke - © Berthold Stamm

Das gemütliche Dörfchen Hitzendumicke zählt momentan 17 Einwohner (Stand: 30.06.2016) und liegt eingebettet im Dumicketal zwischen Biggesee und Listersee. Der Ort stellt eine wichtige Station im Leben des in Olpe-Hanemicke geborenen Sozialreformers und Priesters Franz Hitze dar.

Die dem heiligen Bischof und Märtyrer Valentin geweihte Kapelle St. Valentin in Hitzendumicke wurde 1856 in Fachwerkbauweise auf dem Hof der Familie Hitze errichtet und später durch den heutigen Ziegelbau ersetzt. In dem Vorgängerbau hing wahrscheinlich die noch vorhandene Bronzeglocke mit der Inschrift "St. Vallentinus ora pro nobis 1724". Die Kapelle gehörte zur Pfarrei Rhode (heute Pastoralverbund Olpe) und wurde 1936 und 1987 renoviert. Der heutige Altar stammt aus Franz Hitzes Hauskapelle.

Wegen des Kulturkampfes war dem Neupriester Franz Hitze 1878 die Primiz in seiner Pfarrkirche in Rhode nicht erlaubt, sodass er sie hier feierte. Einer der Ministranten war der 13-jährige Kaspar Klein, der spätere erste Erzbischof von Paderborn († 1941).

Ihr Kontakt zum Ortsvorsteher:

Martin Moseler
Sonderner Straße 16
57462 Olpe
Tel. 02761/8599558

Olpe-Hitzendumicke